Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die Wirtschaftsförderung des Kantons Freiburg steht seit über dreissig Jahren im Dienste der Unternehmen. Sie wurde 1972 als erste kantonale Wirtschaftsförderung der Schweiz gegründet und ist der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Freiburg angegliedert.

Aufgaben der kantonalen Wirtschaftsförderung

  • Unterstützung der Freiburger Unternehmen bei Erweiterungsprojekten.
  • Ansiedlung neuer Unternehmen im Kanton.
  • Umsetzung der Neuen Regionalpolitik im Kanton Freiburg.

Broschüre | Wirtschaftsförderung der Freiburger Unternehmen

Beratung und Unterstützung

Das Team der Wirtschaftsförderung steht Ihnen für Ihre Ansiedlungs- und Erweiterungsprojekte innerhalb des Kantons Freiburg zur Verfügung und bietet Ihnen kostenlose Beratung an. Sie ist Ihre Partnerin bei der:

  • Zusprache einer finanziellen Unterstützung.
  • Gewährung von Steuererleichterungen.
  • Kontaktaufnahme mit der Risiko Kapital Freiburg AG.
  • Suche nach einem optimalen Unternehmensstandort (Mietobjekt oder Bauland).
  • Personalsuche.
  • Erteilung von Niederlassungs- und Arbeitsbewilligungen.
  • Wohnungs- oder Haussuche.
  • Integration Ihrer Familie sowie Ihrer Mitarbeitenden vor Ort (Schulen für Kinder, lokale Gegebenheiten usw.).
  • Kontaktaufnahme mit Hoch- und Fachhochschulen.
  • Koordination mit den für das Projekt relevanten Experten und Spezialisten aus Privatwirtschaft und Verwaltung.
  • Koordination aller mit der Ansiedlung Ihres Projektes anfallenden Fragestellungen durch einen Projektleiter.

Kontakt

Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg

Boulevard de Pérolles 25
Postfach 1350
1701 Fribourg/Freiburg

Website

KANTONALE FÖRDERUNG

Fri Up

Fri Up berät und unterstützt Start-ups bei der Gründung ihrer Unternehmen und bei der Lancierung ihrer Produkte und Dienstleistungen. Das Angebot wird von der Wirtschaftsförderung des Kantons finanziert und ist für die Unternehmer kostenlos.

INNOREG FR

INNOREG FR ist für die Entwicklung und die Umsetzung der Neuen Regional Politik im Rahmen des kantonalen Umsetzungsprogramms verantwortlich. Gleichzeitig fungiert sie als Brückenbauer zwischen dem Kanton, den Wirtschaftsakteuren, den Gemeinden und den Regionen.

Back to top